Lädt, bitte warten...
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Wichtige Bestandteile können ohne Cookies nicht genutzt werden. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. OK

AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen

I. Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bitte lesen Sie diese Geschäftsbedingungen sorgfältig durch. Sie regeln das Nutzungsverhältnis zwischen Ihnen und uns als Betreiber der Internetseite(n). Falls Sie den Bedingungen nicht zustimmen wollen, können Sie das Angebot nicht wahrnehmen.

 

 

A. Geltungsbereich der Bedingungen

Das Internetangebot "Scharfkopf", im Internet abrufbar unter der URL www.Scharfkopf.de, wird von der Scharfkopf UG (haftungsbeschränkt) betrieben. Über dieses Portal bietet die Scharfkopf UG (haftungsbeschränkt), im Folgenden Scharfkopf genannt, Leistungen und Services rund um das Kartenspiel Schafkopf an, welches sich ausschließlich an natürliche Personen richtet. Die Nutzung des Angebotes und die Inanspruchnahme der dort angebotenen Leistungen unterliegen den nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle gegenwärtigen und zukünftigen Geschäftsbeziehungen zwischen dem Nutzer und Scharfkopf.

  1. Scharfkopf behält sich das Recht vor, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit zu ändern oder zu erneuern. Änderungen werden dem Nutzer in Form einer persönlichen Nachricht zugestellt. Falls den Änderungen nicht innerhalb von zwei Wochen ausdrücklich widersprochen wird, gelten die Änderungen als akzeptiert. Im Falle eines Widerspruches endet das Vertragsverhältnis automatisch.
  2. Der Nutzer bestätigt im Zuge der Anmeldung durch Anklicken des Kontrollkästchens "Ich akzeptiere die AGB" und Drücken der "Weiter"-Schaltfläche die Kenntnis und Akzeptanz dieser AGB. Änderungen der AGB werden per Email mitgeteilt oder auf der Spielewebsite bekannt gegeben. Sobald eine Änderung oder Anpassung der AGB erfolgt ist, wird dem Spieler beim Einloggen ins Spiel ein sogenanntes Modal angezeigt. Dieses Modal fordert den Nutzer zum Akzeptieren der neuen AGB auf, um Scharfkopf weiterhin nutzen zu können.

 

 

B. Rechtswahl, Gerichtsstand und Rechte an der Seite

  1. Scharfkopf bietet seine Dienste in der Bundesrepublik Deutschland an, somit gilt deutsches Recht.
  2. Gerichtsstand und Erfüllungsort gegenüber einem Kaufmann, einer juristischen Person des öffentlichen Rechts ist der Sitz von Scharfkopf.
  3. Sämtliche von Scharfkopf im Portal bereitgestellten Materialien (Animationen, Grafiken, Musik, Text- und Bildmaterial etc.) sowie deren Anordnung im Portal genießen urheberrechtlichen Schutz. Die Rechte hierfür liegen bei Scharfkopf. Scharfkopf ist außerdem Inhaber aller Rechte am Webdesign, der Marken- und Nutzungsrechte und Technologien. Jegliche Vervielfältigung und/oder Verbreitung des Angebotes oder Teilen davon ist ohne schriftliches Einverständnis von Scharfkopf, sofern nicht vom Gesetz ausdrücklich zugelassen, untersagt bzw. bedürfen der ausdrücklichen Genehmigung von Scharfkopf.

 

 

C. Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen, diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns per Post, per E-Mail oder über info@scharfkopf.de mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

  1. Widerrufsfolgen
    Im Falle eines wirksamen Widerrufs endet das Vertragsverhältnis zwischen Ihnen und Scharfkopf.
  2. Besondere Hinweise
    Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

 

 

D. Sonstige

Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Regelungen und Bedingungen in seinen übrigen Teilen wirksam. Anstelle der unwirksamen Regelung gelten die gesetzlichen Vorschriften mit der Maßgabe, dass bei Fällen einer gesetzlichen Vorschrift anstelle der unwirksamen Regelung eine Regelung treten soll, die die Parteien bei sachgerechter Abwägung der gegenseitigen Interessen gewählt hätten, wenn ihnen die Unwirksamkeit bekannt gewesen wäre. Gleiches gilt auch im Fall einer Lücke des Vertrages.

 

 

II. Geschäftsgegenstand

 

 

A. Allgemein

Das Angebot ist ausschließlich an Nutzer zu privaten, nicht gewerblichen Zwecken gerichtet. Das Standardangebot richtet sich an Jedermann, der die allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptiert hat. Das Angebot beinhaltet grundsätzlich nur solche Leistungen, die von Scharfkopf über einen eigenen Server oder im Auftrag von Scharfkopf über einen Server von Dritten bereitgestellt werden, unter Berücksichtigung der Zumutbarkeit der Interessen des Nutzers.

 

 

B. Registrierung

  1. Für die Nutzung des Angebotes ist eine vorherige Registrierung erforderlich. Eine Registrierung ist nur möglich, wenn diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen durch Anklicken einer Checkbox mit "Ich akzeptiere die AGB" bei der Anmeldung bestätigt werden, wodurch diese Bedingungen Bestandteil des Vertrages werden.
  2. Für die Registrierung ist die Angabe eines selbst gewählten Spielernamens, eines Kennwortes sowie eine gültige E-Mail Adresse erforderlich. So genannte "Wegwerf"- E-Mail-Adressen dürfen nicht verwendet werden. Nach Übermittlung seiner Daten erhält der Nutzer einen Bestätigungslink, der an die zuvor gewählte E-Mail-Adresse versendet wird. Erst durch Aktivierung des Links ist die Registrierung abgeschlossen und ein Vertrag mit der Scharfkopf UG (haftungsbeschränkt) kommt zustande.
  3. Spielernamen dürfen keinen sexuellen, kommerziellen oder rassistischen Hintergrund haben. Ebenfalls unzulässig ist die Wahl eines Pseudonyms in Anlehnung an bereits bestehende Pseudonyme anderer Nutzer zum Zwecke der Irreführung oder der Provokation.
  4. Es ist dem Nutzer nicht gestattet, sich mit einer nicht funktionierenden oder fremden E-Mail Adresse bzw. unter einer falschen Identität anzumelden.
  5. Eine Mehrfachregistrierung ist nicht gestattet. Ebenfalls unzulässig ist die Verwaltung mehrerer Nutzerkonten.

 

 

C. Rechte und Pflichten des Nutzers

  1. Scharfkopf behält sich vor die Zugangsbedingungen zu ändern und die Nutzung des Angebotes von weiteren Bedingungen, z.B. Mindestalter, Spielfähigkeit, etc. abhängig zu machen.
  2. Scharfkopf ermöglicht dem Nutzer den Zugang zum Spiel des Kartenspiels Schafkopf über das Internet mit anderen Spielern sowie die Nutzung der öffentlichen Räume. Mit der allgemeinen Registrierung erhält der Nutzer die kostenfreie Mitgliedschaft. Der Nutzer hat somit folgende Nutzungsmöglichkeiten:
    • Der Nutzer erhält die Möglichkeit das Kartenspiel "Schafkopf" gegen andere Nutzer über das Internet zu spielen.
    • Teilnahme am Chat, Teilnahme an der Nutzung der öffentlichen Räume.
  3. Für die Verbindung zum Internet (Voraussetzung zur Nutzung des Angebotes) hat der Nutzer selbst zu sorgen und die dafür anfallenden Kosten zu tragen.
  4. Der Nutzer ist verpflichtet, das Angebot nur im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen und dieser Geschäftsbedingungen zu nutzen. Sofern der Nutzer das Angebot von Scharfkopf nutzen möchte, jedoch die für Ihn jeweils geltenden örtlichen Bestimmungen oder Gesetze die Nutzung einschränken oder verbieten, kommt kein Nutzungsvertrag zustande.
  5. Teilnahme am Schafkopfspiel/ Nutzung der öffentlichen Räume

    Jeder Nutzer ist verpflichtet, sich den Spielregeln entsprechend zu verhalten und seinen Mitspielern mit Respekt zu begegnen. Missbräuchliche Verhaltensweisen sind ihm untersagt. Missbräuchliches Verhalten liegt insbesondere in folgenden Fällen vor:

    • Aufklärung des Spiels (z.B.: "(spiel) Gras!", etc..) im Tischchat
    • Absichtlich fehlerhaftes Spiel
    • Absichtlicher Versuch der Störung des Spiels
    • Unfaires Verhalten jeder Art zum Zwecke der Vorteilsverschaffung (z.B.: telefonische Absprache)
  6. Im Rahmen der Kommunikation der Nutzer während des Spiels sowie bei Kommunikation innerhalb der öffentlichen Räume sind die (Schafkopf- )spielbezogenen Fachwörter (z.B.: "Hundsgefickte", etc.) zulässig verwendbar, sofern dadurch nicht gezielt andere Nutzer (mittelbar) beleidigt werden sollen, oder durch das Verwenden dieser Begriffe offenkundig Informationen über das laufende Spiel preisgegeben werden. Straftaten (z.B.: rassistische Äußerungen, Beleidigungen, etc.) können nicht geduldet werden und müssen von Rechtswegen zur Anzeige gebracht werden. In strittigen Fällen wird der Spieler verwarnt. Ist es notwendig, einen Spieler mehrfach zu verwarnen, behält sich Scharfkopf vor, diesen (auf) unbestimmte Zeit zu sperren.
  7. Es ist dem Nutzer nicht gestattet, auf Inhalte, die gegen die guten Sitten verstoßen oder sonst in irgendeiner Form einen Straftatbestand darstellen, zu verlinken bzw. Internetseiten zu nennen, die solche Inhalte darbieten. Dem Nutzer ist ebenso insbesondere nicht gestattet:
    • Dateien hochzuladen, die einen Virus enthalten, oder Kettenbriefe zu versenden
    • unberechtigt urheberrechtlich geschützte Werke, sei es unmittelbar oder durch Verweise anzubieten, zu verwerten oder öffentlich wiederzugeben
    • bei Nutzung des Angebotes gewerbliche Schutzrechte Dritter zu verletzen
    • die bei Nutzung des Angebotes erlangten Kontaktdaten und E-Mail Adressen für gewerbliche Zwecke oder Werbung (insbesondere Spam) zu nutzen
  8. Scharfkopf behält sich vor, Beiträge von Nutzern in den öffentlichen Räumen zu löschen und/oder zu ändern.
  9. Folgen eines Pflichtverstoßes, Freistellung:
    1. Verstößt ein Nutzer bei der Registrierung oder der nachfolgenden Nutzung des Angebotes insbesondere gegen die vorgenannten Regeln im Abschnitt II.B.3 – 5., ist Scharfkopf jederzeit berechtigt, die betreffenden Inhalte bzw. Beiträge vollständig zu löschen und den Nutzer ohne vorherige Abmahnung von der weiteren Nutzung des Angebotes auszuschließen.
    2. Ist fraglich, ob ein Verstoß vorliegt, so ist Scharfkopf berechtigt, die strittigen Inhalte bzw. Beiträge zu löschen und den Nutzer bis zur Klärung der Sach- und Rechtslage vorübergehend von der weiteren Nutzung des Angebotes auszuschließen.
    3. Die gesonderte straf- oder ordnungsrechtliche Verfolgung eines Verstoßes bleibt hiervon unberührt.
    4. Soweit der Nutzer mit seiner Anmeldung gewerbliche Interessen verfolgt oder das Angebot oder die über das Angebot bekannt gewordenen Daten zu kommerziellen Zwecken nutzt, ist er Scharfkopf zu Schadensersatz verpflichtet. Die Höhe entspricht pauschal 500 Euro. Scharfkopf behält sich den Nachweis eines höheren Schadens vor. Den Nutzer trifft dieselbe Schadensersatzverpflichtung, wenn er im Übrigen, auch ohne gewerbliche oder kommerzielle Interessen zu verfolgen, gegen die Verhaltensregeln aus II.C.7 verstößt.
    5. Der Nutzer haftet Scharfkopf auf Ersatz aller Schäden, die durch seinen schuldhaften Verstoß gegen diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen, geltendes Recht oder die guten Sitten entstehen und stellt Scharfkopf im Falle einer Inanspruchnahme durch Dritte von allen daraus resultierenden Schäden frei.
  10. Spielgeld

    Mit der Registrierung erhält der Nutzer ein Spielgeldkonto. Das Spielgeldkonto begründet keinen Auszahlungsanspruch über echtes Geld. Das Spielgeld (Punkte) kann ausschließlich zum Spielen innerhalb des Angebotes genutzt werden. Das Spielgeldkonto erlischt mit der Beendigung des Nutzungsvertrages oder spätestens zwölf Monate nach der letzten Nutzung des Angebotes. Im Übrigen ist es nicht gestattet, dass Nutzer untereinander Punkte transferieren. Scharfkopf behält sich das Recht vor, in begründeten Ausnahmefällen in der Rolle eines Vermittlers den Transfer durchzuführen. Der Antrag muss auf schriftlichem Wege erfolgen.

  11. Spielestärke / Elo
  12. Mit der Registrierung erhält der Nutzer eine "Startelo", welche die Spielstärke eines Spielers repräsentiert. Scharfkopf behält sich das Recht vor, diesen Wert jederzeit ändern zu können (z.B.: "Reset"). Der Wert verändert sich in Abhängigkeit der gegnerischen Spielstärke nach den von Scharfkopf entwickelten Algorithmen. Es besteht kein Anspruch für den Nutzer auf den Elo-Wert. Der Elo-Wert erlischt mit der Beendigung des Nutzungsvertrages oder spätestens zwölf Monate nach der letzten Nutzung des Angebotes.

  13. Kündigung
  14. Der Nutzer ist jederzeit berechtigt, die Nutzung des Angebotes einzustellen. Für die Kündigung genügt eine Mitteilung in Textform, entweder über die Kündigungsfunktion im Angebot selbst oder per E-Mail. Der Nutzer kann 4 Wochen vor Vertragsende die Mitgliedschaft beenden. Andernfalls verlängert sich der Vertrag automatisch um weitere 4 Wochen. Die Kündigung ist in Textform zu erklären und wird mit Zugang der Erklärung bei Scharfkopf wirksam. Für die Berechnung des Kündigungsdatums ist der Zugang der Kündigungserklärung bei Scharfkopf maßgebend.

    1. Scharfkopf ist berechtigt, den Nutzungsvertrag mit dem Nutzer ordentlich mit einer Frist von 4 Wochen zum Monatsende in Textform zu kündigen. Die Kündigung aus strafrechtlichen Gründen (z.B.: Täuschung, Beleidigung, usw.) bleiben hiervon unberührt.
    2. Im Falle der Kündigung ist Scharfkopf berechtigt sämtliche den Nutzer betreffende Daten zu löschen.

 

 

D. Auflösung des Nutzerkontos

In allen Fällen

  1. des Verstoßes gemäß II.B.3-5 oder gemäß II.C.9,
  2. der Kündigung gemäß II.C.12,
  3. des wirksamen Widerrufs gemäß I.C.,
  4. wenn seit dem letzten Login mehr als 2 Jahren vergangen sind,

endet automatisch auch das Vertragsverhältnis mit Scharfkopf.

Im Falle der Auflösung des Nutzerkontos informiert Scharfkopf den Nutzer über die Auflösung.

 

 

E. Regelmäßige Prüfung der Zugangsdaten

  1. Der Nutzer ist verpflichtet, Scharfkopf umgehend zu benachrichtigen, wenn ein unberechtigter Zugriff auf das Nutzerkonto erfolgt ist, das Passwort verloren gegangen bzw. missbräuchlich verwendet wird/worden ist. Dieses ist vom Nutzer regelmäßig für sein Nutzerkonto zu prüfen. Die Information hat in Textform an Scharfkopf zu erfolgen. Erfolgt eine solche Information nicht spätestens innerhalb von 14 Tagen vom Zeitpunkt der Kenntnisnahme, so haftet der Nutzer für alle Schäden, die dadurch entstehen oder entstanden sind.
  2. Erfolgt solch eine Benachrichtigung nach vorangegangener Ziffer II.E.1. prüft Scharfkopf den Vorgang und wird schnellstmöglich über Ergebnisse der Prüfung informieren. Im Falle eines Irrtums auf Seiten von Scharfkopf wird Scharfkopf dies unverzüglich korrigieren. In vereinzelten Fällen behält sich Scharfkopf eine längere Prüfungszeit vor, um die Beschwerde oder Anfrage zu bearbeiten. Sollte Scharfkopf ein Bearbeitungsfehler unterlaufen, so wird Scharfkopf diesen richtig stellen.

 

 

III. Sonderregeln für (Echt)Geldspieler

Die nachfolgenden Regeln gelten ergänzend zu den allgemeinen Regeln. Bei Abweichungen und Widersprüchen haben die Sonderregeln Vorrang vor den allgemeinen Regeln.

 

 

A. Allgemein

Im Echtgeldbereich spielt der Nutzer unter Einsatz von echtem Geld. Die Teilnahme im Echtgeldbereich ist nur natürlichen, unbeschränkt geschäftsfähigen Personen (ab 18 Jahren) gestattet. Skripte oder Bots sind ausdrücklich verboten. Begründet durch das Jugendschutzgesetz erfolgt eine Altersverifikation des Nutzers durch Scharfkopf und/oder durch Dritte, die ausdrücklich von Scharfkopf zum Zwecke der Altersverifikation beauftragt worden sind. Mitarbeiter und Angestellte von Scharfkopf sind von der Teilnahme ausgeschlossen, können aber zum Zwecke eines Testes teilnehmen.

 

 

B. Registrierung

Für das Geldspiel ist eine besondere Anmeldung erforderlich. Die Anmeldung erfolgt über ein Online-Formular, welches vom Nutzer vollständig auszufüllen ist. Neben Namen, dem Geburtsdatum und der vollständigen Adresse, hat der Nutzer die Auweisnummer, Prüfziffer und das Ablaufdatum seines deutschen Personalausweises anzugeben. Alternativ kann die Registrierung nach direkter Überprüfung durch Scharfkopf unter Vorlage eines amtlichen deutschen oder ausländischen Legitimationsnachweises vorgenommen werden. Der Legitimationsnachweis (Ausweis) darf zum Zeitpunkt der Freischaltung nicht abgelaufen sein.

Scharfkopf wird die personenbezogenen Daten des Nutzers nicht an Dritte weitergeben, es sei denn, Scharfkopf ist aus gesetzlichen Gründen dazu verpflichtet.

 

 

C. Kontoverwaltung und Zahlungsverkehr

  1. Nutzerkonto
  2. Scharfkopf führt und verwaltet Gewinne und Verluste im Auftrag des Nutzers im Echtgeldbereich mit echtem Geld auf dessen Nutzerkonto in der derzeitigen in Deutschland geltenden Währung. Das Nutzerkonto ist im Guthaben zu führen. Sollte dennoch ein negativer Saldo entstehen, ist dieser umgehend vom Nutzer durch einer der ihm von Scharfkopf zur Verfügung stehenden Einzahlungsmöglichkeiten auszugleichen. Der Ausgleich hat binnen 7 Tagen nach Auftreten eines negativen Saldos zu erfolgen. Ein Anspruch auf Verzinsung besteht nicht.

  3. Verwendung des Guthabens
  4. Guthaben auf dem Nutzerkonto können ausschließlich zu Zwecken der Nutzung des Angebots von Scharfkopf verwendet werden. Eingeschlossen ist die Begleichung etwaiger Gebühren, Kosten oder sonstigen Scharfkopf zustehenden und vom Nutzer im Zusammenhang mit der Nutzung des Angebotes zahlbaren Entgelte mit bestehenden Guthaben oder künftigen Zahlungseingängen auf dem Nutzerkonto.

  5. Übertragbarkeit
  6. Das Nutzerkonto ist nicht übertragbar.

  7. Geldaustausch unter Nutzern
  8. Es ist nicht gestattet, dass Nutzer untereinander Geld (Geldwäschegesetz!) transferieren. Scharfkopf behält sich das Recht vor in begründeten Ausnahmefällen in der Rolle eines Vermittlers den Transfer durchzuführen. Der Antrag muss auf schriftlichem Wege erfolgen.

  9. Einzahlung auf das Nutzerkonto
    1. Eine Einzahlung ist nur auf jenes Nutzerkonto möglich, das der Nutzer bei Scharfkopf bei der Registrierung hinterlegt hat.
    2. Die Zahlung auf das eigene Nutzerkonto ist auch durch Erteilung einer (widerruflichen) Einzugsermächtigung für Scharfkopf möglich. Die Einzugsermächtigung erstreckt sich im Zweifelsfall auch auf die offenen und fälligen Gebühren von Scharfkopf im Falle eines negativen Saldos. Mit jedem Lastschriftauftrag ermächtigt der Nutzer Scharfkopf den Betrag von dem hinterlegten Konto einzuziehen. Der Nutzer stimmt unwiderruflich zu, dass im Falle der Nichteinlösung einer Lastschrift dessen Kreditinstitut Scharfkopf den vollständigen Namen, das Geburtsdatum und die dort gespeicherte Anschrift des Nutzers mitteilt. Der Nutzer ist ferner damit einverstanden, dass dessen Kreditinstitut die vorgenannten Daten Scharfkopf zum Zweck der Lastschriftbearbeitung und dem Zahlungseinzug übermittelt und dort bis zur Begleichung der Forderung gespeichert werden. Verursacht der Nutzer bei der Einzahlung auf das Nutzerkonto und bei der Bearbeitung zu Lasten von Scharfkopf Sonderkosten des Zahlungsverkehrs, insbesondere auf Grund von Zahlungsrückbuchungen (z.B. bei Überweisungen) oder durch erhöhte Bankgebühren für Überweisungen aus dem Ausland, ist Scharfkopf berechtigt, diese Sonderkosten dem Nutzerkonto anzulasten.
    3. Eine Einzahlung gilt als erfolgt, wenn der eingezahlte Betrag unwiderruflich dem Konto von Scharfkopf gutgeschrieben ist. Erst dann erfolgt eine Gutschrift auf das Nutzerkonto.
    4. Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, Boni zu erhalten. Erworbene Boni werden ausschließlich dem hinterlegten Nutzerkonto gutgeschrieben. Ein Rechtsanspruch auf diese Gutschrift besteht jedoch nicht, es sei denn, der Bonus wurde bereits von Scharfkopf gewährt und dessen Guthaben hinzugefügt. Über Höhe und Art des Bonus wird der Nutzer über das Angebot auf Scharfkopf.de informiert.
    5. Der von Scharfkopf mitgeteilte Verwendungszweck ist zu verwenden, um eine eindeutige Zuordnung zum Nutzerkonto gewährleisten zu können. Bei Schwierigkeiten, die durch abweichenden Verwendungszweck entstehen, ist eine Haftung von Scharfkopf ausgeschlossen.
    6. Die Einzahlung beträgt mindestens 20,00 Euro und höchstens 1.000,00 Euro, sofern das Gesamtguthaben den Betrag von 2.000,00 Euro nicht überschreitet. Bis zu diesem Betrag ist mit beiden vorgenannten Ausnahmen jeder Betrag einzahlbar.
  10. Auszahlung
  11. Geldspieler sind berechtigt, sich ihr Guthaben ganz oder teilweise auf das von ihnen hinterlegte Bankkonto bargeldlos in Form einer Überweisung auszahlen zu lassen. Auszahlungen können jederzeit beantragt werden, die Anzahl der Auszahlungen ist grundsätzlich unbegrenzt, kann jedoch von Scharfkopf eingeschränkt werden. In besonderen Fällen (z.B. bei Betrugsverdacht) behält sich Scharfkopf vor, die Auszahlung bis zur endgültigen Klärung des Sachverhaltes, zu sperren. Scharfkopf ist nicht verpflichtet vor der Auszahlung die Berechtigung des Kontoinhabers zu prüfen. Dem Spieler ist bekannt, dass dieser sich an gültige Rechtsnormen zu halten hat und Scharfkopf im Falle von Verstößen nicht haftet.

    1. Besondere Legitimationsprüfung
    2. Scharfkopf behält sich vor, bei Auszahlungen, die einen Betrag von 400,00 Euro übersteigen, die Vorlage einer Personalausweiskopie oder eines alternativen, gültigen Legitmationsnachweises anzufordern, um die hinterlegten personenbezogenen Daten mit denen im Ausweis abzugleichen.

    3. Auszahlungshöhe
    4. Der Auszahlungsbetrag muss mindestens 10,00 Euro betragen.

    5. Guthabenlimit
    6. Übersteigt das Guthaben auf einem Nutzerkonto einen Betrag von 2.000,00 Euro, werden die darüber liegenden Beträge umgehend an den Nutzer auf dessen Referenzkonto ausgezahlt. Die Bedingungen der Auszahlung gelten entsprechend.

    7. Auszahlungszeitraum
    8. Scharfkopf wird alles unternehmen, um eine zügige Auszahlung zu gewährleisten. Von Faktoren, auf die Scharfkopf keinen Einfluss hat (z.B. Verzögerungen im Bankenverkehr), distanziert sich Scharfkopf ausdrücklich.

 

 

D. Einsätze, Gewinne und Gebühren

  1. Verwaltungsauftrag
  2. Mit der Freischaltung zum Geldspieler beauftragt der Nutzer Scharfkopf unwiderruflich, den bei Spielbeginn zu zahlenden Einsatz sowie die zu zahlenden Gebühren vorzuhalten. Der Einsatz wird an den oder die Gewinner der Spielrunde auf deren Nutzerkonto gutgeschrieben. Die Gebühr wird ausschließlich vom Gewinner bzw. den Gewinnern einbehalten und kann jederzeit im Angebot von scharfkopf.de eingesehen werden.

  3. Mindestguthaben
  4. Der jeweilige zu erbringende Einsatz, bei dem es sich um echtes Geld handelt, ist zu Beginn einer jeden Spielrunde vorzuhalten. Reicht das Guthaben auf dem Nutzerkonto nicht aus, um den Einsatz zu erbringen, kann der Nutzer nicht am Spiel teilnehmen. Sobald der Nutzer im laufenden Spiel unter die entsprechende Tischmindestgeldgrenze fällt (abhängig vom Tischtarif), wird er vor Beginn des nächsten Spiels automatisch vom Tisch entfernt.

  5. Spielabbruch
  6. Kommt es aus Gründen, die nicht von Scharfkopf verursacht sind, zu einem Spielabbruch, so wird die Spielrunde nicht gewertet und die erbrachten Einsätze werden dem jeweiligen Nutzerkonto wieder gutgeschrieben.

  7. Gebühren
  8. Der Nutzer zahlt für die Teilnahme am Geldspiel Gebühren. Die Höhe und Fälligkeit der Gebühren ergibt sich aus dem Angebot, welches für den Nutzer jederzeit abrufbar ist. Der Gewinn, der dem Spieler nach Spielbeendigung angezeigt wird, ist der Bruttogewinn. Darunter ist die Verwaltungsgebühr aufgeführt, die vom Bruttogewinn abgezogen wird.

 

 

E. Unzulässiges oder missbräuchliches Verhalten

  1. Scharfkopf ist berechtigt, im Falle von missbräuchlichen Verhaltensweisen oder einem Verdacht einer solchen missbräuchlichen Verhaltensweise, sowie wenn der Nutzer
    1. vorsätzlich fehlerhafte, irreführende, unkorrekte oder unvollständige Angaben macht,
    2. mehrere Spielerkonten oder unberechtigt ein Nutzerkonto bei Scharfkopf eröffnet,
    3. betrügt oder versucht zu betrügen (auch Trickdiebstahl) oder den Spielbetrieb oder die Verwaltung des Nutzerkontos manipuliert oder versucht zu manipulieren, insbesondere indem er Mechanismen, Software oder sonstige Skripte in Verbindung mit der Nutzung des Angebots verwendet, die das Funktionieren des Angebots stören (können) oder die er nutzt, um Spiele auf andere Weise zu beeinflussen, als das durch alleinige Nutzung von Maus/Tastatur oder anderer adäquater Eingabegeräte wie Touchscreens oder durch die in den Spielregeln beschriebene Spielsteuerung möglich ist oder um bei anderen Nutzern die Spielsteuerung zu beeinflussen/manipulieren oder die ordnungsgemäße Verwaltung des Nutzerkontos zu beeinträchtigen,
    4. absichtlich den Spielbetrieb stört, z.B. durch vorsätzlichen, vorzeitigen Spielabbruch,
    5. sonstige sich aus gesetzlichen Bestimmungen, den Geschäftsbedingungen und Spielregeln ergebenden Pflichten und/oder Rechte anderer verletzt,

    das Nutzerkonto ohne vorherige Abmahnung zu sperren und/oder den Nutzungsvertrag fristlos zu kündigen. Einzelne angefangene Spiele können in diesen Fällen abgebrochen werden mit der Konsequenz, dass das Ergebnis des betreffenden Nutzers nicht gewertet wird. Der dadurch möglicherweise entgangene Gewinn anderer Mitspieler ist durch den Verursacher zu erstatten.

  2. Verstößt der Nutzer gegen die in II.C. näher bezeichneten Verhaltensregeln, macht er sich gegenüber Scharfkopf schadensersatzpflichtig. Scharfkopf steht die Geltendmachung eines Schadensersatzanspruches in angemessener Höhe frei, wobei dem Nutzer die Möglichkeit des Nachweises eines geringeren oder gar keinen Schadens freisteht. Scharfkopf bemüht sich, den entstandenen Schaden nach besten Wissen und Gewissen dem/den geschädigten Spieler/n aus dem Schadensersatz zu entschädigen.

 

 

F. Kündigung, Ausschluss eines Nutzers, Schuldnerverzug

  1. Kündigung
  2. Der Nutzer ist jederzeit berechtigt, die Nutzung des Premiumangebotes und/oder des Basisangebotes einzustellen. Für die Kündigung genügt eine Mitteilung in Textform, entweder über die Kündigungsfunktion im Angebot selbst oder per E-Mail. Der Nutzer kann 4 Wochen vor Vertragsende die Mitgliedschaft beenden. Andernfalls verlängert sich der Vertrag automatisch um weitere 4 Wochen. Die Kündigung ist in Textform zu erklären und wird mit Zugang der Erklärung bei Scharfkopf wirksam. Für die Berechnung des Kündigungsdatums ist der Zugang der Kündigungserklärung bei Scharfkopf maßgebend.
    Scharfkopf ist berechtigt, den Nutzungsvertrag mit dem Nutzer ordentlich mit einer Frist von 4 Wochen zum Monatsende in Textform zu kündigen. Die Kündigung aus strafrechtlichen Gründen (z.B.: Täuschung, Beleidigung, usw.) bleiben hiervon unberührt.
    Im Falle der Kündigung ist Scharfkopf berechtigt sämtliche den Nutzer betreffende Daten nach 12 Monaten zu löschen. Stichtag ist der Tag, an dem der Vertrag wirksam gekündigt wurde.

  3. Ausschluss eines Nutzers
  4. Sofern der Nutzer die kostenpflichtigen Dienstleistungen nicht bezahlt, ist Scharfkopf berechtigt, diesen mit sofortiger Wirkung von der Nutzung aller Angebote auszuschließen. Die dabei entstandenen Kosten für Storni, Bankgebühren etc. sind vom Nutzer an Scharfkopf als Schadensersatz zu entrichten.

  5. Schuldnerverzug
  6. Sofern der Nutzer mit der teilweisen und/oder vollständigen Zahlung einer fälligen Rate mehr als sieben Tage in Verzug gerät, ist der gesamte dann noch offene Betrag zur Zahlung fällig. Scharfkopf ist zudem berechtigt, den Nutzer zum Ablauf des Monats, in dem der Verzug eintritt, von der Nutzung aller Angebote auszuschließen.

 

 

G. Widerruf

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zu gewähren und gegebenenfalls bezogene Nutzungen (z. B. Sonderleistungen der Premium-Mitgliedschaft) herauszugeben. Können die von Scharfkopf dem Nutzer zur Verfügung gestellten Leistungen ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewährt werden, ist Wertersatz zu leisten. Dies kann dazu führen, dass die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf erfüllt werden müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt mit dem Empfang.
Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor das Widerrufsrecht ausgeübt wurde.

 

 

 

IV. Datenschutz

Der Schutz personenbezogener Daten ist Scharfkopf besonders wichtig. Allgemein gilt, dass personenbezogene Daten von Scharfkopf erhoben, gespeichert und verarbeitet werden und sämtliche Daten vertraulich und gemäß dem Datenschutzgesetz behandelt werden. Die von Scharfkopf über Sie gespeicherten personenbezogenen Daten können jederzeit unter info[at]Scharfkopf.de erfragt werden. Die Löschung dieser Daten kann unter derselben Adresse beantragt werden. Bitte beachten sie, dass eine Weiternutzung des Angebotes unmöglich wird, wenn personenbezogene Daten nicht im notwendigen Umfang verwendet werden dürfen. Eine Löschung personenbezogener Daten kann eine Aufhebung des Vertragsverhältnisses nach sich ziehen. Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. ("Google") Google Analytics verwendet sog. "Cookies", Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglicht. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung diese Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) wird an einen Server der Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Google wird diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten für die Websitebetreiber zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Google wird in keinem Fall Ihre IP-Adresse mit anderen Daten der Google in Verbindung bringen. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website voll umfänglich nutzen können. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden. Bitte informieren Sie sich diesbezüglich unter http://www.google.com/analytics/terms/de.html Bitte berücksichtigen Sie zusätzlich Googles Datenschutzerklärung unter http://www.google.com/intl/de/privacypolicy.html#information Der Nutzer ist damit einverstanden, dass Scharfkopf sämtliche vom Nutzer eingestellten, nicht personenbezogenen Daten vervielfältigen, verbreiten und veröffentlichen darf und zum öffentlichen Abruf für jedermann über das Internetangebot von Scharfkopf bereithalten darf. Der Nutzer ist ferner damit einverstanden, dass Scharfkopf auch berechtigt ist Daten im vorgenannten Sinne in entsprechender Weise für andere Medien, z.B. Printmedien, TV-Radio und über Mobilfunkgeräte (z.B. per UMTS, GPRS, SMS) zu nutzen.

 

 

 

V. Haftung von Scharfkopf

  1. Scharfkopf versteht sich als reine Plattform mit der Möglichkeit für Nutzer, das über das Angebot bereitgestellte Kartenspiel Schafkopf zu nutzen. Scharfkopf stellt sein Angebot deshalb ohne jegliche ausdrückliche oder stillschweigende Garantien bereit, insbesondere nicht hinsichtlich einer bestimmten Spielregelversion.
  2. Die Haftung von Scharfkopf bestimmt sich grundsätzlich folgendermaßen:
    1. Scharfkopf und/oder dessen Erfüllungsgehilfen haftet/n für alle Schäden, die von Scharfkopf durch grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz verursacht werden.
    2. Scharfkopf und/oder dessen Erfüllungsgehilfen haftet/n bei leichter Fahrlässigkeit nur, wenn Scharfkopf eine wesentliche Vertragspflicht verletzt hat. In diesem Fall ist die Haftung auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden begrenzt. Scharfkopf haftet nicht für Schadensersatz auf entgangenen Gewinn, mittelbare Schäden, Folgeschäden und Ansprüche Dritter. Scharfkopf behält sich vor, aus Gründen der Kulanz, entgangenen Gewinn auszubezahlen. Ansonsten ist die Haftung bei leichter Fahrlässigkeit ausgeschlossen.
    3. Scharfkopf und/oder dessen Erfüllungsgehilfen haftet/n, außer im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, nicht für den Missbrauch von Informationen durch andere Nutzer oder Dritte oder für die unbefugte Kenntniserlangung Dritter. Ebenfalls haftet Scharfkopf nicht für Schäden aufgrund von Störungen des Angebotes durch Dritte (z.B. durch DDos-Attacken, Viren, etc..), die Scharfkopf nicht zu vertreten hat. Für grob fahrlässig oder vorsätzlich verursachte Schäden seiner einfachen Erfüllungsgehilfen haftet Scharfkopf nicht, es sei denn, es liegt eine Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht oder ein Fall von V.2a. vor.
    4. Scharfkopf gibt keinerlei Garantie für die permanente Verfügbarkeit des Angebotes. Bei systembedingten Ausfällen, Unterbrechungen und Störungen der Internet/Telefonleitungen und/oder andere Kommunikationssysteme des Netzbetreibers, die nicht von Scharfkopf zu vertreten sind, haftet Scharfkopf nicht.
    5. Scharfkopf behält sich vor, sein Angebot jederzeit ganz oder teilweise ohne Angabe von Gründen zu ändern oder einzustellen, sofern dies unter Berücksichtigung der Interessen von Scharfkopf dem Nutzer nicht unzumutbar ist. Ein Schadensersatzanspruch ergibt sich daraus nicht. Scharfkopf weist darauf hin, dass das Angebot wegen der Durchführung von Wartungsarbeiten zeitweilig nicht verfügbar sein kann, bemüht sich jedoch nach bestem Wissen und Gewissen die Wartungsarbeiten zu Uhrzeiten durchzuführen, zu denen der Spielbetrieb gering ist.
    6. Soweit auf Scharfkopf.de Links zu anderen Seiten bereitgestellt werden, die von Dritten betrieben werden, ist Scharfkopf für den Inhalt der verlinkten Seiten nicht verantwortlich. Scharfkopf distanziert sich ausdrücklich von deren Inhalt.
    7. Ansonsten haftet Scharfkopf bei Übernahme einer Beschaffenheitsgarantie, soweit Mängel arglistig verschwiegen worden sind, für Ansprüche aufgrund des Produkthaftungsgesetzes sowie bei Verletzung von Körper, Gesundheit oder Leben.